Was ist die Sparbriefbörse Deutschland?

Die Sparbriefbörse Deutschland ist ein Auktionsangebot für Sparbriefe. Das neue, in dieser Form in Deutschland einmalige Service-Angebot richtet sich an Privatanleger und wird von der BÖAG Börsen AG, der Trägergesellschaft der Börse Hamburg und der Börse Hannover, betrieben. Die Sparbriefbörse Deutschland bietet eine anonymisierte Vermittlung von Sparbriefen zwischen Verkäufern und Käufern – kostengünstig, unkompliziert und börsenseitig überwacht. Vermittelt werden Sparbriefe in Euro.

Zu welchen Zeiten erreiche ich die Sparbriefbörse-Deutschland?

  • Sparbriefplattform
    Die Sparbriefplattform ist für Verkäufer und Käufer im Internet 24 Stunden täglich von Montag bis Sonntag unter www.sparbriefboerse-deutschland.de erreichbar.
  • Makler
    Den Makler (Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG) erreichen Sie börsentäglich von Montag bis Freitag in der Zeit von 9:00 Uhr - 17:00 Uhr unter Telefon 040 - 480 920 - 0.
  • Handelsüberwachung
    Die Handelsüberwachung erreichen Sie börsentäglich von Montag bis Freitag von 9:00 Uhr - 17:00 Uhr unter Telefon 040 - 361 302 - 0.

 

Wie funktioniert die Sparbriefbörse Deutschland?

Über die Internetseite www.sparbriefboerse-deutschland.de können Anleger Sparbriefe zum Kauf anbieten und so vor Laufzeitende an ihr Geld kommen. Dazu geben Verkäufer über ein Kontaktformular einige Rahmendaten des Vertrags ein. Nach der Prüfung der eingegebenen Daten, des Vertrags und der Festlegung eines Startpreises stellt der Makler den Sparbrief zur 5-tägigen Auktion ein. Jeder bei der Sparbriefbörse Deutschland registrierte Käufer kann nun bieten.

Welche Vorteile hat der Verkäufer?

Die Online-Auktionsplattform bietet Verkäufern eine einfache Möglichkeit, einen Käufer für ihren Sparbrief zu finden. Verkäufer können über die Sparbriefbörse Deutschland vor Ablauf der Vertragsfrist aus dem Produkt aussteigen und auf diesem Weg unkompliziert an ihr Geld kommen. Von der Börsen AG beauftragte Partner wickeln die Geschäfte zwischen Verkäufer und Käufer ab. Außerdem profitieren Verkäufer davon, dass das Auktionsverfahren Angebot und Nachfrage anonym zusammenbringt – es sorgt auf diesem Weg für den höchstmöglich zu erzielenden Preis. Die Handelsüberwachung der Börse Hamburg und der Börse Hannover prüft den ordnungsgemäßen Ablauf der Geschäfte.

Was müssen Verkäufer tun?

Im ersten Schritt übermittelt der Verkäufer eines Sparbriefes seinen Verkaufswunsch über ein Kontaktformular unter www.sparbriefboerse-deutschland.de oder per Telefon an den Makler. Neben persönlichen Daten sind die Daten des Sparbriefes anzugeben. Dazu gehören unter anderem die Laufzeit, die Verzinsung, der Fälligkeitstermin und der Name des ausgebenden Kreditinstituts. Außerdem müssen sie zur Abwicklung des Geschäfts eine Kopie der Sparbriefurkunde sowie eine Kontoverbindung zur Gutschrift des Verkaufserlöses zur Verfügung stellen.

Wie läuft die Auktion ab?

Im Zuge der Verkaufsvorbereitung prüfen die zuständigen Makler die Verkaufsanfrage und stellen sie auf der Auktionsplattform ein. Verkäufer erhalten vom System einen Vorschlag für einen unverbindlichen Auktions-Startpreis, der ihnen Orientierung bei der Auktionseröffnung geben soll – er ist aber nicht verpflichtend. Der Verkäufer kann den vorgeschlagenen Startpreis übernehmen oder einen individuellen Startpreis festlegen. Sämtliche Informationen werden an den Makler übermittelt, der die Auktion im Anschluss eröffnet. Liegen nach Ablauf der Bieterphase nach fünf Werktagen lediglich Gebote unter dem Startpreis vor, fragt der Makler den Verkäufer, ob dieser zu diesem Gebot verkaufen oder eine zweite Auktion starten möchte.

Wie lange dauert ein Verkauf?

Das ist von Fall zu Fall unterschiedlich und hängt unter anderem vom Ablauf der Widerrufsfrist gemäß Fernabsatzgesetz ab. Realistisch ist ein Zeitraum von zwei bis drei Wochen nach Auktionsende. Ist am Ende der Auktion eine Vermittlung zustande gekommen, erhält der Käufer vom Makler eine Zahlungsaufforderung über den Kaufpreis zuzüglich der fälligen Entgelte. Der Gesamtpreis ist innerhalb von fünf Werktagen nach Zahlungsaufforderung auf das Treuhandkonto zu zahlen. Liegt der vom Verkäufer unterschriebene Vertrag inklusive der Abtretungsbestätigung seitens des Emittenten des Sparbriefes dem Makler vor, erfolgt die Auszahlung innerhalb von fünf Werktagen nach Erfüllung der Auszahlungsvoraussetzungen (Rechteübertragung und Wertbestätigung) auf das vom Verkäufer angegebene Konto.

Können Verkaufsanträge vom Makler abgelehnt werden?

Das ist grundsätzlich denkbar, insbesondere dann, wenn der Emittent eines Sparbriefes eine Abtretung grundsätzlich nicht zulässt oder diese aus einem individuellen Grund verweigert.

Können Verkaufsaufträge auch wieder storniert werden?

Nein. Während einer laufenden Auktion kann der Verkäufer die Auktion nicht stoppen oder den von ihm vorgegeben Startpreis ändern. Sollte am Ende der Auktion kein entsprechendes Gebot vorliegen, kann der Verkäufer von seinem Verkaufswunsch Abstand nehmen.

Welche Kosten fallen an?

a) für Verkäufer

Durch die Beauftragung des Maklers entstehen keine Kosten. Verkäufer müssen auch kein Konto für die Sparbrief-Auktion eröffnen. Erst bei erfolgreicher Vermittlung fallen Kosten an. Der Verkäufer zahlt dann eine Makler-Courtage in Höhe von 2 Prozent (umsatzsteuerfrei, mindestens 125 Euro) an den Makler sowie 25 Euro zzgl. Umsatzsteuer für die Treuhandabwicklung.

b) für Käufer

Erst bei erfolgreicher Vermittlung fallen Kosten an. Der Käufer zahlt dann eine Makler-Courtage in Höhe von 2 Prozent (umsatzsteuerfrei, mindestens 125 Euro) an den Makler sowie 25 Euro zzgl. Umsatzsteuer für die Treuhandabwicklung.

c) Stornierung von Geschäften

Tritt der Verkäufer nach Ende einer erfolgreichen Auktion ohne wichtigen Grund vom Vertrag zurück, so kann der Makler zur Abgeltung seiner Aufwendungen vom zurücktretenden Auftraggeber die Zahlung eines Pauschalbetrages in Höhe von 125 Euro zzgl. der jeweils aktuellen Umsatzsteuer verlangen. Die Geltendmachung eines darüber hinausgehenden Aufwendungsersatzes bleibt dem Makler gegen Nachweis vorbehalten.

Warum widmet sich die BÖAG Börsen AG dem Verkauf von Sparbriefen?

Mit der Sparbriefbörse Deutschland baut die BÖAG Börsen AG ihr Angebot an innovativen Produkten für Privatanleger aus und bietet eine weitere Lösung für ein flexibles und kostengünstiges Vermögensmanagement.

(Stand: Januar 2015)